Einstreu


Kleintierstreu

Wird aus Holz hergestellt und eignet sich als Grundbestandteil zum Einstreuen eines Rennmaus-Terrariums. Strukturmäßig gibt es hier große Unterschiede. Neben feinerer Spähne ist auch grobes möglich, welches infolge dessen weniger staubt. Zudem stabilisiert das gröbere Tunnelgänge besser als das feine. Das feinere hingegen ist saugfähiger. Durch die größere Oberfläche kann es Flüssigkeit besser aufnehmen und binden.

Man kann es in fast jedem Drogerie- bzw. Supermarkt finden. Dort befinden sich meistens günstigere Versionen, welche eine höhere Staubbelastung haben. In Zoohandlungen befindet sich jedoch meist teureres Kleintierstreu, denoch gibt es hier eine größere Auswahl von Herstellern, sodass man für die Tiere und für sich die beste Lösung finden kann.

 

Von Kleintierstreu mit Duft raten wir ab. Es ist weder für die Nasen der Lieblinge gut, noch hat es einen Nutzen.

Flachs

oder auch Hanf, wird meistens in Stielen verarbeitet. Es gilt als sehr Staubarm, jedoch kann ich dies nicht vollständig bestätigen. Es ist durch seine Struktur weniger staubig ja aber je kleiner es die Renner heckseln desto staubiger wird auch dieses.

Heu

Die Hauptbeschäftigung für Rennmäuse. Sie nutzen dies zum schreddern und zum verbessern des Schlafnestes. Zudem stabilisiert es die Tunnelsysteme.


Heu wird jedoch nicht nur zur Beschäftigung oder zum Wohnen benutzt sondern diehnt auch als Raufutterquelle.


Gutes Heu sollte wenig stauben, leicht grau aber mehrheitlich grün aussehen und nach Heu riechen.

Stroh

Goldgelb sticht Stroh hervor. Hier ist darauf zu achten, dass es nicht "muffig" riecht. Dies wäre ein Zeichen auf feuchtigekeit im Stroh bzw. fäulniss.


Auch Stroh gibt es in unterschiedlicher Qualität und Form. Was die Form angeht unterscheidet man nur zwischen Lang- bzw Kurzhalmig. Das meiste was man an Kleintierstroh erhält ist Weizenstroh, es gibt jedoch viele andere Strohsorten. Neben Roggen, sehr saugfähig aber nicht goldgelb, gibt es auch Haferstroh, saugfähigkeit ist okay, oder Gerstenstroh, saugfähigkeit okay aber es ist sticht durch seine langen granten. Es gibt zudem die Mischsorte von Tritikale. Dies besitzt das Goldgelb vom Weizen und die Saugfähigkeit vom Roggen. Ob man diese unterschiedlichen Strohsorten erhalten kann ist jedoch fraglich.

Kleine Extras für das Terrarium

Toilettenpapier

Meine Rennmäuse lieben es wenn sie einzelne Blätter vom Toilettenpapier oder auch Küchenpapier bekommen. Dies wird schnell in das Hauptnest transportiert und dort klein gerissen um das Nest schön aus zupolstern.
Auch in eine ganze Rolle kann man ihnen anbieten, jedoch ist es auf dauer schöner mit einzelnen Blättern, da sich die Flocken am Ende unter das normale Streu mischen und somit eine Rolle schnell den Sinn des Nestbaus ausgediehnt hat. Die Papprolle in der Mitte ist eine ideale Beschäftigung und wird meist mit leidenschaft geschreddert.


Wichtig ist, dass eine Toilettenpapierrolle weder Duft- noch Farbstoffe enthalten sollte.


Baumwollflocken

Kuschlig, weich aber leider schwer zu transportieren für Renner. Wenn man ein Nest damit ausstattet kann man sich sicher sein dass die Rennmäuse erstmal alles heraus schaufeln. Wenn eine Rennmaus diese Angewohntheit nicht hat ist es super für das Nest geeignet.

Ansonsten wird dies auch für ein staubfreies Einstreu gern genutzt. In Kombination mit Flachs/Hanf-Streu bildet es eine recht passable

Überstreu

Buchenüberstreu, Waldfeeling, Sommerfeeling. Alles gibt es.


Wie sieht es mit dem Nutzen aus? Für die Rennmäuse sehr interessant. Es ist nicht nur kleine Spähne sondern es ist auch Rinde, Blätter enthalten. Für uns Menschen ist es geruchlich sehr angenehm. Leider eignet es sich am besten auf einer Seperaten Ebene. Normal über das Streu gestreut wird es schnell unter das übliche Streu gepflügt.