Geschlechterbestimmung bei einer Rennmaus

Der beste Zeitpunkt für eine Geschlechterbestimmung in einer Zucht ist zwischen dem 10 und 14 Tag. Hier lassen sich Männchen und Weibchen sehr gut unterscheiden.

 

Bei den jungen Weibchen sieht man meist rosa leuchtend die 8 Zitzen durch das noch kurze Haarkleid schimmern. Die Männchen haben auch zwei "Zitzen", die sich zwischen den Vorderbeinen befinden. Diese sollten einen jedoch nicht täuschen. Besser lässt sich das Männchen durch die, im Vergleich zum Weibchen, viel größere Duftdrüse erkennen.

 

Generell jedoch sollte man als Liebhaber mit einem Unfall-Wurf davon absehen in diesem Alter die Geschlechter bestimmen zu wollen. Weder kennt ihr die Rennmausmutter gut genug, noch sie euch um euch zu vertrauen. Im schlimmsten Fall würde sie die Störung mit dem Töten ihrer Jungtiere quittieren oder dadurch, dass sie sich nicht mehr um die Kleinen kümmert und diese dann verhungern.

 

Zwischen dem 14 Tag und 6/7 Wochen lassen sich die Geschlechter nur sehr schwer eindeutig bestimmen. Hier sind es nur feine Nuancen die den Unterschied ausmachen.  Diese können selbst erfahrene Züchter nicht zu 100% ausmachen.

Daher macht es bis zur 7 Woche auch kein Sinn die Kleinen abzugeben. Eine falsche Bestimmung und Ihr Abnehmer hat nicht nur 2 Mäuschen sondern bis zu 18 Stück (2 Eltern + bis zu 8 Jungtiere pro Wurf).

 

Ab der siebten Woche, wenn die Hoden abgestiegen sind, sind die Männchen deutlich an ihren Kronjuwelen erkennbar. Während bei den Weibchen die Genitalien verbunden zusammenliegen und meist frei sind von Haaren ist bei den Männchen ein deutlicher Abstand erkennbar der üblicher weise behaart ist.

 

Fotos folgen!

Beratungsangebot

Eine Geschlechterbestimmung findet generell nie vor der7 Woche statt. Da eine vorherige nicht Aussagekräftig sind


Fotoberatung:

Sie haben keine Zeit um vorbei zu kommen oder Besuch zu empfangen dann können sie mir zur Bestimmung auch Fotos der Hinterteile schicken.

Hierfür eignet sich am besten ein guter Schnappschuss durch ein Marmeladenglas durch. Auf den Fotos muss so detailreich wie möglich die Genitalien der Maus zu erkennen sein.

Eine Garantie gibt es bei dieser Geschlechterbestimmung nicht.


Beim Züchter vor Ort:

Wenn kein Folgewurf kommt da der Vater rechtzeitig aus der Gruppe entfernt wurde, können Sie mit ihrem Wurf vorbei kommen und ich kontrolliere hier vor Ort die Geschlechter.

Leider stellt dies eine für mich riskante Möglichkeit dar, da ihre Rennmäuse auch unbewusst Krankheitserreger in meine Zuchtstätte schleppen könnten. Eine Kontrolle würde somit nur in der Quarantäne erfolgen.

Die Kontrolle direkt am Tier ist sicherer als eine Fotobestimmung.


Bei Ihnen zu Hause:

Dies stellt für ihre Rennmäuse ein geringeren Stress dar, als es bei mir durchführen zu lassen. Zudem sollte ein Mutter mit Nestlingen bis zu 4 Wochen nicht reisen. 

Dieser Service steht jedoch nur innerhalb des öffentlichen Nahverkehrs von Rostock zur Verfügung.

Auch hier ist die Kontrolle am Tier selbst sicherer als eine Fotobestimmung.